+49 (0) 170 580 2829 info@systeams.org 

Heidi Lawatsch

Zugriffe: 400

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Position: Kita-Entwicklerin
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erzieherin, Pädagogin, Gründerin und langjährige Leiterin des mehrfach ausgezeichneten Integrativen Kindergartens "Kinnerhuck".

Wir betreuen insgesamt 72 Kinder in 4 Integrationsgruppen. Unter Integration verstehen wir die Öffnung unseres Kindergartens für ALLE Kinder ab dem 3. Lebensjahr. So erreichen wir ein Miteinander unterschiedlichster Menschen, ganz gleich welcher Herkunft, Hautfarbe und Kultur sie sind. Anerkennung und Toleranz sind für uns selbstverständlich. Wir verstehen uns als Entwicklungsbegleiter der Kinder. Durch vielfältige Projekte und Aktivitäten vermitteln wir den Kindern Informationen, um ihren Wissensstand und ihre Fähigkeiten zu erweitern. Die Kita wurde zuletzt ausgezeichnet mit dem 2. Platz im Landeswettbewerb Niedersachsens "Vielfalt als Chance".
 
Auszug aus einer Information des NIFBE (Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung) anläßlich der Preisverleihung: 
 
In einer bunten Feierstunde ist die Strackholter Kindertagesstätte Kinnerhuck mit dem mit 2.500 Euro dotierten 2. Preis des landesweiten Klasse KiTa-Wettbewerbs des NIFBE ausgezeichnet worden. In ihrer Laudatio zeigte sich die Jury-Vorsitzende und nifbe-Forscherin Prof. Dr. Heidi Keller begeistert von der „gelebten Vielfalt“ in der KiTa Kinnerhuck mit ihren vier integrativen Gruppen und 72 Kindern. Entscheidend, um Vielfalt als Chance und Ressource zu sehen, sei die pädagogische Haltung der KiTa-Teams und diese sei in der von der Lebenshilfe getragenen KiTa Kinnerhuck vorbildlich. Jedem Kind mit seinen völlig unterschiedlichen Voraussetzungen, Erfahrungen und Bedürfnissen werde hier „mit Respekt und Wertschätzung“ begegnet und so bilde das Eigene und das Fremde eine „fruchtbare Synthese“. Ganz bewusst werde hier die schon in jedem Kind und in jeder Familie vorhandene Vielfalt thematisiert und der Blick auch auf andere Kulturen gerichtet – z.B. nach Afrika, wo die KiTa Kinnerhuck auch eine Partner-KiTa hat. Die Kultur- und Entwicklungspsychologin hob auch die „gute Vernetzung im Sozialraum und die vielen lebendigen Kooperationen der KiTa Kinnerhuck“ heraus. Dabei habe man die gesamte Familie im Blick und biete wertvolle Unterstützung und Beratung. Größte Anerkennung zollte Prof. Dr. Heidi Keller abschließend der Leiterin Heidi Lawatsch und ihrem Team, das „mit ungeheurem Engagement und auch Spaß die Vielfalt als Chance nutze“. KiTa-Leiterin Heidi Lawatsch ging auch auf den nicht ganz leichten Start ihrer integrativen KiTa in einem ländlichen Raum ein, der durchaus mit vielen Vorbehalten verbunden gewesen sei. „Doch wir haben die Vielfalt in die KiTa gelassen und in den Herzen und Köpfen verankert“, unterstrich sie. Den Klasse KiTa-Preis des nifbe sah sie als tolle Bestätigung des eingeschlagenen und konsequent gegangenen Weges.